Es gibt viele Masseure, aber es gibt sehr wenig gute   Masseure
 
 

Herzlich Willkommen bei "fit mit mobile Massage". Die mobile Massagedienstleistung mit einer mobilen Massageliege an Ihrem gewünschten Ort. Mein Name ist kian Shams. Ich bin staatlich geprüfter und anerkannter Masseur und medizinischer Bademeister.

Auf den folgenden Seiten möchte ich Ihnen die Leistungsvielfalt von „fit mit mobile Massage"  vorstellen.


 

Es ist sehr schade, dass heutzutage gute Masseure kaum zu finden sind. Umso mehr ärgere ich mich nach einer Massage, gutes Geld für eine nicht zufriedenstellende Behandlung bezahlt zu haben. Es mag überheblich klingeln, aber die meisten Massagen die ich bis heute bekommen habe, waren nicht anhauchweise nach alle Aspekte einer professionelle Massagedienstleistung.
 Viele Masseure können auf verschiedene Körperbeschwerden nicht richtig eingehen, es wird meist zu lasch oder zu fest massiert (individuell zu massieren, kann nicht jeder), zu schnell, unkonzentriert , lustlos und viele Massagegriffe wurden in Vergessenheit geraten. 


Von den selbsternannten Masseuren auf dem Markt ohne eine Berufsausbildung erwarte ich das sowieso nicht. Ja, genau, selbsternannten Masseure. 


Kaum einer weiß, dass die Führung der Berufsbezeichnung Masseur, Massage- und Wellnesstherapeuten, Sportmasseur, Entspannungstherapeut und wie die sich auch alle nennen, in Deutschland frei ist und keinen besonderen Schutz genießt. 

Ein geschützter Ausbildungsberuf des Masseurs existiert nicht. Es gibt nur die Berufsbezeichnung des "Masseurs und medizinischen Bademeisters" nach dem Masseur- und Physiotherapeutengesetz (MPhG).


Die Ausbildung als Masseur und med. Bademeister dauert
2 ½ Jahre und ist staatlich geregelt. Dem gegenüber stehen Wochenendkurse zum "Massage-und Wellnesstherapeuten und Co." mit einer Dauer von gerade Mal ein paar Tagen. Noch unverschämter ist es, wenn irgendwelche Institute, Massagezertifikate ausstellen, obwohl sie selber keine Fachausbildung als Therapeuten haben. Die Zertifikate kann man ja ohnehin massenweise im Internet kaufen, auch ohne einen Kurs besucht zuhaben.


Es ist traurig aber wahr, der Beruf des med.Masseurs stirbt langsam aus.


Hinweis:

Gerade bei Erkrankungen des Bewegungsapparates sollte man sich sehr gut überlegen, wem man seinen Körper (Gesundheit) anvertraut. Denken Sie nur an irreparable Schäden, die durch nicht sachgemäß durchgeführte Massagen entstehen könnten. Nicht selten müsste ich Klienten für eine längere Zeit behandeln, weil sie sich von selbsternannten "Masseure" behandeln ließen, um vielleicht Geld zu sparen, nach dem Motto"Geiz ist Geil".

      

ein persönliche Tipp von mir :

Wer sich regelmäßig massieren lässt, erhält sich auch länger eine jugendlich-straffe Haut und eine geschmeidige Muskulatur und wirkt dadurch jünger und dynamischer. Vor allem das Immunsystem wird angeregt und widerstandsfähiger.

klicken Sie dazu den Rubrik" Massage statt Medizin".


                                       Kian Shams

                                                  staatl. geprüfter Masseur u. med. Bademeister

 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos