Es gibt viele Masseure, aber es gibt sehr wenig gute   Masseure
 
 

Herzlich Willkommen bei "fit mit mobile Massage". Die mobile Massagedienstleistung mit einer mobilen Massageliege an Ihrem gewünschten Ort. Mein Name ist kian Shams. Ich bin staatlich geprüfter und anerkannter Masseur und medizinischer Bademeister.

Auf den folgenden Seiten möchte ich Ihnen die Leistungsvielfalt von „fit mit mobile Massage"  vorstellen.


Vorab sei gesagt, was ich Ihnen nicht anbieten kann, nähmlich ein geschmücktes Massagestudio mit Buddha-Statue, Kerze, Räucherstäbchen und verschiedene Dekorationen und zum Schluss eine nicht anhauchweise zufriedenstelle Massagebehandlung.

 


Das sind leider meine persönlichen Erfahrungen, wenn ich mich heutzutage irgendwo massieren lasse. Dafür habe ich nur zwei Erklärungen:
Fakt ist, dass das Massieren ein Knochenjob ist. Nicht nur körperlich, sondern auch psychisch und mental ist es anstrengend, jeden Tag viele Stunden zu massieren. Der andere wesentliche Punkt, dass gute Massagen so rar geworden sind, ist das Fehlen von einer fundierten Ausbildung.

Kaum einer weiß, dass die Führung der Berufsbezeichnung Masseur, Massage- und Wellnesstherapeuten, Sportmasseur, Entspannungstherapeut und wie die sich auch alle nennen, in Deutschland frei ist und keinen besonderen Schutz genießt.
Ein geschützter Ausbildungsberuf des Masseurs existiert nicht. Es gibt nur die Berufsbezeichnung des "Masseurs und medizinischen Bademeisters" nach dem Masseur- und Physiotherapeutengesetz (MPhG).
Die Ausbildung als Masseur und med. Bademeister dauert 2 ½ Jahre und ist staatlich geregelt. Dem gegenüber stehen Wochenendkurse zum "Massage- und Wellnesstherapeuten und Co." mit einer Dauer von gerade mal ein paar Tagen.

In den meisten Massagestudios werden aus Kostengründen nicht ausgebildete Kräfte eingesetzt. Auch in den meisten Thermen und Wellnessbäder ist dies leider der Fall. Anderes gesagt, ein ausgebildeter Masseur und med. Bademeister würde niemals für einen Hungerlohn arbeiten. Die Zertifikate an den Wänden der Studios, die meist irgendwo in Fernen Osten ausgestellt wurden, haben in Deutschland eh keine Bedeutung.

Aus den o.g. Gründen kann der „Masseur“ heutzutage keine vernünftige Massage leisten. Es wird zu lasch oder zu fest massiert, ohne auf die Bedürfnisse des Klienten einzugehen. Lustlos, unkonzentriert, das ist das, was ich größtenteils feststelle.

Das ist ein Gift für so eine körpernahe Dienstleistung wie massieren. Der Kunde wird als eine Massenware angesehen und auch so behandelt.

Ich bin seit 15 Jahren hier in Köln als mobiler Masseur tätig. Seit 2020 konzentriere ich mich unter dem Firmennamen „fit mit mobile Massage“ mehr auf Privatkunden als die mobile Massage am Arbeitsplatz.
Bei mir werden Sie nicht als Massenprodukt angesehen. Meine Behandlungen werden individuell auf Ihren Bedürfnissen abgestimmt. Meine Massagen haben keine Fließband Charakter. 

 



Hinweis:

Gerade bei Erkrankungen des Bewegungsapparates sollte man sich sehr gut überlegen, wem man seinen Körper (Gesundheit) anvertraut. Denken Sie nur an irreparable Schäden, die durch nicht sachgemäß durchgeführte Massagen entstehen könnten. Nicht selten müsste ich Klienten für eine längere Zeit behandeln, weil sie sich von selbsternannten "Masseure" behandeln ließen, um vielleicht Geld zu sparen, nach dem Motto"Geiz ist Geil".

      

ein persönliche Tipp von mir :

Wer sich regelmäßig massieren lässt, erhält sich auch länger eine jugendlich-straffe Haut und eine geschmeidige Muskulatur und wirkt dadurch jünger und dynamischer. Vor allem das Immunsystem wird angeregt und widerstandsfähiger.

klicken Sie dazu den Rubrik" Massage statt Medizin".


Kian Shams

 staatl. geprüfter Masseur u. med. Bademeister

 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos